Mattheusser Logo
THE TWENTYFIVE

THE TWENTYFIVE

THE BUIDLING


Ein Plädoyer für das Grossstadtleben


Ein mit dem Klassizismus entstandenes Villengebiet erhält selbstverständlich eine Villa. Dennoch ist die Sprache unserer Architektur konsequent modern. Die Komposition des Baukörpers entspricht der einer römischen Stadtvilla. Auf einem stabilen städtischen Sockel staffelt sie sich nach oben zurück, um luftig zu enden. Große hohe Fenster sowie viele Balkone und Terrassen geben dem Haus eine urbane Lebensqualität.


UPPER DOWNTOWN


In der Stadt sind alle Wege kurz


Das Wohnen in der Stadt hat eine unwiderstehliche Anziehungskraft. Oper, Konzerte, Restaurants, Ausstellungen – Leben! In Frankfurt konzentriert sich größte Vielfalt auf kleinster Fläche. Alles liegt unmittelbar beieinander. Den Flaneur führt der Weg in wenigen Gehminuten vom südlichen Westend zu den beliebtesten Anlaufpunkten der Stadt. Bei aller Citynähe herrscht hier, in der Niedenau 25, die Ruhe und Behaglichkeit eines traditionsreichen Wohnquartiers. Kleine Plätze, hohe Bäume, schmiedeeisern gefasste Vorgärten. Eine städtische Oase. Und dennoch nur Meter entfernt von den atemberaubenden Perspektiven der Hochhausfassaden.


HOME AND GARDEN


Helles Haus vor üppigem Grün


Das Haus: Vornehm ein Stück von der Straße zurückgesetzt. Ringsum:
stattliche Baumkronen, Hecken und gepflegte Rasenflächen. Hinter dem
Haus befinden sich außergewöhnlich große Privatgärten für die
Erdgeschosswohnungen. Im reizvollen Kontrast dazu: die helle,
geometrische Fassade. In hohen Stufen steigt sie über großzügige
Terrassen und Balkone bis hinauf in das Penthouse. Licht umspielt die
zahlreichen rechten Winkel der Terrassen und Balkone.
Das gelungene Zusammenspiel von innen und außen sorgt für das wohlige Gefühl, ein perfektes Zuhause gefunden zu haben.

THE TWENTYFIVE
THE TWENTYFIVE
THE TWENTYFIVE
THE TWENTYFIVE
THE TWENTYFIVE
THE TWENTYFIVE
THE TWENTYFIVE

Ein Projekt der
Lang & Cie. Real Estate AG

Details/Ausstattung
  • Riesige Privatgärten
  • Parkähnliche Gestaltung der Gärten
  • Anschließbare Fenster im EG mit Außenjalousien
  • Außenanschluss für Bewässerung und Elektrizität
  • Außergwöhnliche Raumhöhen von ca. 3,05 m
  • Weitläufige Raumaufteilung
  • Flügeltüren
  • Bodentiefe Fenster 3fach verglast
  • Fußbodenheizung
  • Sanfte Kühlung durch Kühldeckensystem
  • Sole-Wasser-Wärmepumpenanlage
  • Kontrollierte Be- und Entlüftung